Psychodynamik als konstruktives Element im Coaching Prozess

Der Begriff "psychodynamisch" im Rahmen eines Coachings bedeutet, dass  auf das jeweilige Anliegen abgestimmte, psychologische Modelle und Methoden der tiefenpsychologischen Forschung und Praxis eingesetzt werden. Der Fokus liegt dabei auf der Betrachtung bewusster und unbewusster Motive und Verhaltensweisen, die dazu beitragen können, dass negative Glaubens- und Überzeugungsmuster Veränderungen blockieren, wiederkehrende Konflikte entstehen und Entscheidungen nicht oder nur erschwert getroffen werden. Die Reihe der Beispiele ließe sich noch viel weiter fortführen und betrifft Lebens- ebenso wie Arbeitswelten.

Meiner Arbeit liegt ein humanistisches Menschenbild zugrunde. Die Grundsätze der Ressourcen orientierten Positiven Psychologie und die am Gemeinschaftssinn orientierte Individualpsychologie Alfred Adlers sehe ich als nachhaltige Quelle für eine wirkungsvolle Persönlichkeitsstärkung. Die tiefenpsychologischen Aspekte im Coaching sind in hohem Maße lösungsorientiert, da sie an dem Ursachen Verständnis für hinderliche Verhaltensmuster und Glaubens-/Überzeugungs-/Verhaltensmuster ansetzen und einen reflexiven Verstehensraum zu aktuellen Lebensthemen schaffen. So wird ein in die Zukunft gerichteter Veränderungsprozess in Gang gebracht, in dem Sie neue Handlungsoptionen finden, die Ihrem Gesamtsystem zuträglicher sind.

Die Ansätze der Individualpsychologie Alfred Adlers erfreuen sich auch heute großer Aktualität: Der Grundgedanke Alfred Adlers, den Menschen als "soziales" Individuum mit einem tief verankerten Streben nach Gemeinschaftsgefühl und die Bewältigung von Lebensaufgaben als elementare Entwicklungsschritte zu betrachten, kann in vielfältiger Weise in Beratungs- und Coachinganliegen übertragen werden. Kooperation, Selbstverantwortung und Gemeinschaftssinn sind auch heute Werte und Haltungen, die als Säulen eines gelungenen menschlichen Miteinanders in der Arbeitswelt und im persönlichen Umfeld fungieren und so auch systemisch miteinander verknüpft sind. Nachhaltige Veränderungsarbeit braucht "Menschenkenntnis". Die Richtung der Indivualpsychologie kann hierzu einen umfassenden Beitrag leisten.

Psychodynamisches Coaching bietet damit eine vertiefte Einsicht in lebensgeschichtliche Zusammenhänge und ermöglicht durch das an Ursachen orientierte Verständnis ein erweitertes Handlungsrepertoire für den Coachee. Die Beziehung zwischen Coach und Coachee dient als Modell und Brücke zum Verstehen und Verändern. Psychodynamisches Coaching erweitert den inneren "Erlebensspielraum" und kann festgefahrene Strukturen im Hier und Jetzt und zukünftigen Situationen durchbrechen.

Das psychodynamische Coaching ist nicht nur auf die Person des Coachees gerichtet, sondern auch auf die Dynamik der jeweiligen Organisation und des Lebensumfeldes, wie sie sich im Erleben des Coachees darstellt. Die Arbeit und Wirkung im Coaching ist also immer auch systemisch eingebettet. Der Einsatz von Methoden aus der tiefenpsychologischen Forschung und Praxis erlaubt eine tiefgehende und ganzheitliche Betrachtung des Coaching Anliegens.

Viele Organisationsentwicklungsprozesse, Change Management-Projekte und private Veränderungen scheitern an Ängsten bzw. an einer Vermeidung der Auseinandersetzung mit unbewussten Dynamiken. Oft bedingen jedoch (unbewusste) Reinszenierungen aus der Lebensgeschichte unbeabsichtigte Konflikte oder das Scheitern an einer Lebensaufgabe. Das Bewusstwerden über tiefergehende Ursachen für Verhaltensmuster ermöglicht eine nachhaltige Persönlichkeitsentwicklung und kann eine Grundlage für lebendige Veränderungsprozesse sein. Das Wissen über eigene (hinderliche) Verhaltensweisen und Denkmuster stärkt die Veränderungskompetenz und kann durchaus als Ressourcen und Resilienz stärkend angesehen werden. Darüber hinaus ermöglicht es ein tiefergehendes zwischenmenschliches Verständnis und bietet damit Chancen für eine lebendige persönliche und  Unternehmens-/Organisations-Entwicklung.

Das Psychodynamische Coaching erhebt keinen therapeutischen Anspruch. Für Privat- und Geschäftskunden findet in diesem Rahmen eine nachhaltige Persönlichkeitsentwicklung statt. Es dient in beruflichen Fragestellung u. a. der Klärung der beruflichen Rolle und Förderung des Handlungsrepertoires des Coachees. Für alle Zielgruppen soll das psychodynamische Coaching ein Rahmen sein, innerhalb dessen der Coachee, Teams und Organisationen (wieder) in ihre Kraft gebracht und schnell zu eigenen Lösungsschritten befähigt werden.

Psychodynamisches Coaching ist lebensnah und berücksichtigt in besonderer Weise unsere aktuelle Lebenswelt, da es durch die Betrachtung der Modelle wie Übertragung und Gegenübertragung sowie individualpsychologischer Modelle der Persönlichkeitsentwicklung alltägliche zwischenmenschliche Problemfelder aufgreift und dem Coachee einen Zugang zur Komplexität menschlichen Erlebens und Verhaltens ermöglicht. Das Einbinden sozialpsychologischer Konzepte des kollektiven bzw. horizontalen Unbewussten eignet sich hervorragend für die Team- und Gruppenentwicklung.

Sie möchten mehr über die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten aus diesem Coaching Ansatz erfahren? Sie sind neugierig auf die Verzahnungen psychologischer Wirkmechanismen? Kontaktieren Sie mich gern für ein Informationsgespräch.


Ich freue mich auf einen lebendigen Austausch und Ihr Interesse an einem Entwicklungsprozess mit Langzeitwirkung.

Andrea Beckgerd

Coaching mit Empathie und Expertise

Ressourcen aktivieren. Resonanz schaffen. Räume erobern.